Den Märchen auf der Spur – Teil 1: Die Bremer Stadtmusikanten


Märchen verlieren nie ihren Reiz – das zeigen nicht zuletzt die Filme, die in diesem und den letzten Jahren Besucher in die Kinos gelockt haben. Dabei zielten die Filme keineswegs nur auf ein Publikum an Kindern und Jugendlichen ab. Wen man auch fragt, zwei oder drei Märchen – meist aus der Sammlung der Brüder Grimm – kennt jeder, egal ob Kind oder Erwachsener. Was den meisten Märchen – mit wenigen Ausnahmen – gemein ist: Sie enthalten keine Angaben über Ort und Zeit des Geschehens. Doch das hält Märchenfans wie auch am Tourismus Interessierte nicht zurück, die Märchen in Deutschland zu verorten. Weiterlesen

Advertisements

Von gefräßigen Miniaturdrachen zu fliegenden Edelsteinen


Weiße Baumnymphe

Weiße Baumnymphe

Von Dezember bis März locken die Gewächshäuser im Botanischen Garten in München alljährlich mit einer ganz besonderes Ausstellung: Im Wasserpflanzenhaus schlüpfen aus unzähligen Puppen herrliche tropische Schmetterlinge, die frei im Gewächshaus herumfliegen können.

Die fliegenden Edelsteine werden auf Schmetterlingsfarmen in Costa Rica, Surinam und Malaysia gezüchtet, mit denen der Botanische Garten schon seit über 10 Jahren zusammenarbeitet, und als Puppen verschickt. Im Ausstellungsgewächshaus schlüpfen die Falter dann meist binnen weniger Tage.Mehr als 50 verschiedene Schmetterlingsarten gibt es während der Ausstellungszeit zu sehen.

Weiterlesen

Rikos erster Winter


Brrr, ist das aber kalt! Riko streckt seine kleine Schnauze unter seinem buschigen Schwanz hervor. Gleich wird es ihm noch ein wenig kälter. Der Wind pfeift durch eine kleine Lücke in seinem Kobel.

Es ist Rikos erster Winter. Wie alle Eichhörnchen hatte Riko ganz deutlich gespürt, als der Herbst und der Winter nahten, und hatte alle Ritzen seines Kobels mit kleinen Ästchen und trockenem Gras verstopft. Aber irgendwie ist da nun doch ein kleines Loch in seinem Bau.

Riko wundert sich, warum er überhaupt wach ist. Eigentlich wollte er doch Winterruhe halten. Da knurrt plötzlich etwas ganz laut. Riko zuckt zusammen und späht vorsichtig durch die Lücke in seinem Kobel nach draußen. Da ist nichts. Aber nur Sekunden später hört Riko das Knurren wieder. Seltsam, das klingt fast so, als käme das Knurren direkt hier aus seinem Bau. Da spürt Riko, wie sich sein Magen zusammenzieht. Oh! Er hat wohl Hunger. Und zwar nicht gerade wenig!

Vorsichtig klettert Riko aus seinem Kobel und springt nach unten. Die Welt sieht plötzlich so ganz anders aus. Alles ist weiß. Das ist gar nicht gut. Auf dem Boden kann jeder Riko sofort erkennen. Doch trotzdem muss Riko jetzt hier unten herumlaufen. Er muss nämlich dringend Futter suchen. Weiterlesen

Juno und Juko


Vorsichtig steckt das kleine Fischlein die Nase aus der Asthöhle hervor. Hui, hier ist aber viel los! Das Diskus-Fischmädchen ist gerade erst aus dem Ei geschlüpft und noch ganz klein. Bei dem Trubel im Wasser wird ihr ganz schwindelig.

Hinter ihr rührt sich etwas. „Hallo, du“, ruft es, als das Fischmädchen sich umdreht. „Hilf mir doch mal!“ Mitten in dem Nest mit Fischeiern bewegt sich etwas. Da funkelt etwas Blaues heraus. Vorsichtig schwimmt das Fischmädchen näher heran. „Ich hänge fest. Zieh doch mal!“ Ein kleiner blauer Diskus versucht sich gerade vom Rest seines Fischeis zu befreien. Das Fischmädchen packt ihn vorsichtig mit dem kleinen Maul an einer Flosse und zieht. Hauruck! Plötzlich purzeln die beiden Fischlein nach hinten. Der blaue Diskus ist aus dem Ei befreit. Weiterlesen

So klein in der großen Welt


„Mama, warum klettert Fips nicht auf den Tisch? Er kann das doch!“, erkundigt sich Jan. Dabei guckt er verwirrt der kleinen Maus hinterher, die auf dem Boden herumschnuppert.

„Fips mag sich sicher nur anstrengen, wenn er dafür auch eine Belohnung bekommt“, erklärt Mama. Doch Jan schüttelt sofort den Kopf. „Ich habe ihm doch ein Stück Banane hier rauf gelegt. Sonst ist er ganz verrückt nach Banane.“ Weiterlesen

Ameise Anton im Glück


Die Ameise Anton ist wirklich ein Pechvogel. Ständig geht etwas schief. Vorgestern haben die anderen Ameisen leckere Marmelade gefunden. Aber Anton blieb mit einem Bein dran kleben. Gestern haben alle Baumharz heimgetragen. Doch Anton wurde von einem Vogel entdeckt und gejagt. Natürlich hat er dabei seine Last verloren. Weiterlesen

Arm wie eine Kirchenmaus?


Wieso heißt es eigentlich, dass jemand arm ist wie eine Kirchenmaus?

Ich kenne zufällig eine Kirchenmaus – kein Scherz, absolut ernst gemeint – und die könnte man nicht als arm bezeichnen. Genau genommen handelt es sich um eine Kirchenmaus a.D. Und an dem a.D. bin ich nicht ganz unschuldig. Weiterlesen