Margit Krenn / Christoph Winterer: Mit Pinsel und Federkiel


Als Fan mittelalterlicher Buchillustration habe ich mich sehr über diese Rezension gefreut.

Advertisements

Andreas Venzke: Gutenberg und das Geheimnis der Schwarzen Kunst


Eine wirklich gute, aussagekräftige Rezension zu einem tollen Buch!

„Grabt Opa aus!“ – ein Trottel und die Auftragskiller…


Stephan Porombka: Schreiben unter Strom


Torben Kuhlmann: „Lindbergh. Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“


Willi Werkel der Bastler baut ein Auto, ein Schiff, ein Flugzeug


Rita Falk. Winterkartoffelknödel (2010)


LiteraturLese

Falk, Rita. 2010. Winterkartoffelknödel. dtv. Rita Falk. 2010. Winterkartoffelknödel. dtv.

Der Eberhofer Franz erzählt aus seinem niederbayerischen Dorfpolizisten-Alltag. In Niederkaltenkirchen bei Landshut ist nicht gerade der Teufel los. Deshalb wurde Franz auch dorthin versetzt nach einigen Zwischenfällen in München. Psychische Probleme, hieß es.

Seitdem wird Franz vom Polizeipsychologen aufmerksam beobachtet. Und genau deshalb nimmt ihn auch niemand erst, als er seinen Verdacht äußert, dass der Neuhofer Hans den Rest seiner Familie der Reihe nach umgebracht hat. Franz muss also heimlich ermitteln. Allerdings ist er sehr abgelenkt: von einer wirklich tollen Frau, von ihm genannt „der Ferrari“. Und Franz‘ Verdächtiger kommt auch noch zu Tode.

Da ist es gut, dass Franz von Vater und Bruder regelmäßig abgelenkt und von der tauben Oma kulinarisch und auch sonst verwöhnt wird. Und der Ex-Kollege aus München hilft bei der Aufklärung des Falles.

„Winterkartoffelknödel“ von Rita Falk spielt in der bayerischen Provinz und folgt dem geruhsamen Ablauf des dörflichen Alltags…

Ursprünglichen Post anzeigen 98 weitere Wörter

Rezensionen aus der Blogosphäre


Immer wieder lese ich tolle Rezensionen von engagierten Bloggerinnen und Bloggern. Auf einige, die mich besonders angesprochen haben, werde ich künftig unter der Kategorie „Rezensionen aus der Blogosphäre“ hinweisen.