Für Kinder verboten


„Was steht da?“, fragt Max und deutet auf ein Schild. „Keine Ahnung“, antwortet Tom. „Ich kann nicht so gut lesen.“ Aber er probiert es trotzdem: „E … El … Elte … ach das heißt wohl Ältere. H … ha … haft … ne, das muss halten heißen – Ältere halten. F … für i … ih … ihre … K … Ki … Kin … Ich hab’s: Ältere halten ihre Kinder. Das heißt, dass ich dich an der Hand nehmen soll.“

Max streckt Tom seine Hand hin. Gemeinsam huschen sie unter der Schranke durch, die den Eingang des Steinbruchs versperrt. Eigentlich hat Mama ihnen verboten herzukommen. Doch die beiden sind sehr neugierig.

„Schau mal die tollen Steinberge“, ruft Max aufgeregt. „Da will ich mal rauf!“ Schon lässt er Toms Hand los und läuft davon. Tom saust gleich hinter. Zusammen klettern sie den Hügel hinauf. Doch oh weh! Max rutscht plötzlich ab. Blitzschnell kommt er den Kiesberg herabgerollt und reißt Tom mit. Tom tut alles weh, als er unten landet.

„Max, alles in Ordnung?“, fragt er seinen Bruder sofort. Doch Max kullern schon die Tränen herunter. „Aua! Mein Knie tut weh!“

„Was ist denn hier los?“, donnert plötzlich eine Stimme. Ein großer Mann kommt angelaufen und sieht sehr zornig aus. „Der Steinbruch ist für Kinder verboten. Könnt ihr denn nicht lesen?“

Tom zieht den Kopf ein und drückt Max fest an sich. „Entschuldigung …“, erklärt er kleinlaut.

Da sieht der Mann, dass Max sich das Knie aufgeschlagen hat. „Herrje, das muss sofort verbunden werden.“ Schnell holt er Verbandszeug herbei und versorgt Max Wunde. „Gut, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Nun aber schnell nach Hause. Wenn ihr den Steinbruch besichtigen wollt, dann kommt mit euren Eltern und klingelt vorne. Nicht wieder reinschleichen!“

Die beiden Jungen nicken. Und Tom murmelt: „Ich muss ganz schnell lesen lernen.“

Advertisements

5 Kommentare zu “Für Kinder verboten

  1. Liebe Eva,
    ich finde Deine Geschichte für Kinder sehr schön geschrieben. Ich werde sie sicher in meiner Arbeit im Kindergarten den Kindern einmal vorlesen.
    Danke für Deine Arbeit Feli

    • Ich würde mich freuen, wenn du mir hier Rückmeldung gibst, was deine Kinder zu der Geschichte gesagt haben. Vielleicht bekomme ich ja gleich noch Anregungen für eine Folge-Geschichte. 😉

      • Liebe Eva,

        ich habe die Geschichte tatsächlich am Donnerstag meinen Kindern erzählt, die waren begeistert.
        Die Rückmeldung die ich bekommen habe ist, wenn ich wörtlich zitieren darf:
        – „Woher sollen den die Jungen auch wissen, was da steht, können Die denn da keine Bilder hinmachen?“
        – „Vielleicht können Die ja nicht malen wir sollten dem Mann mal ein Bild schicken, dann tut sich keiner mehr weh!“
        Die Kinder konnten sich gut in die Geschichte und in die Personen versetzten. Die Fragen die offen bleiben (wörtlich übernommen):
        – Wie geht es dem Max ist der wieder gesund?
        – Haben die Eltern geschimpft?
        – Sind Max und Tom mit ihren Eltern nochmal zu Steinbruch gekommen?
        – Was ist ein Steinbruch?
        Ich habe das offene Ende für eine Sparch- und Phantasieschulung genutzt. Die Kinder sollten die Geschicht weiterspinnen und damit die von ihnen gestellten Fragen selber beantworten. Natrülich brennen sie aber auf ein Ende von Dir.

        Liebe Grüße

        Feli

        • Wenn dein Kinder was zu den Geschichten malen wollen, kannst du mir gerne ein paar Bilder scannen und schicken und ich setze die hier mit dazu. Freut die Kinder vielleicht, wenn ihre Bilder im Netz zu finden sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s